6min read

Ist Nearshoring eine Lösung für alle? Wann ist es ratsam, sich dafür zu entscheiden?

#outsourcing IT #nearshoring #umfrage

Nearshoring ist heutzutage eine beliebte Lösung im Bereich der IT. Die Outsourcing-Unternehmen, die Nearshoring anbieten, konzentrieren sich auf nahgelegene Länder. Wichtig sind hier solche Aspekte wie die gleiche Zeitzone oder ähnliche Kultur. Bei j-labs fokussieren wir uns u.a. auf die deutschsprachigen Länder. Da wir unbedingt wissen wollten, wie bestimmte Organisationen in diesem Bereich agieren, haben wir uns entschlossen, eine Umfrage durchzuführen. In diesem Artikel präsentieren wir die Ergebnisse.

Trotz der offensichtlichen Nachfrage nach Outsourcing in der IT sind viele Unternehmen der realen Möglichkeiten nicht bewusst, die diese Lösung bietet. Die externen Dienstleister können aber sehr viele wichtige Faktoren beeinflussen, wie z.B.:

  • die Kostenoptimierung, 
  • die Erhöhung der Qualität der geleisteten Arbeit, 
  • die Erhöhung der Produktivität.

Daher lohnt es sich, die Vorteile und Risiken zu überdenken, die das Nearshoring mit sich bringt, bevor man sich für einen Partner entscheidet.

Nearshoring vs Offshoring

Im Falle der fehlenden Erfahrung in der Inhouse-Rekrutierung und eines begrenzten Budgets für diesen Zweck ist das Outsourcing die beste Lösung. Diese Leistung kann in zwei Typen geteilt werden: Offshoring, in dem externe Organisationen aus weit entfernten Ländern beauftragt, und Nearshoring, das sich auf kulturell nahe Länder konzentriert. Bei j-labs verfolgen wir einen individuellen Ansatz für jede Zusammenarbeit, deswegen sind die Lösungen für die Märkte der deutschsprachigen Länder unsere Spezialität.

Analyse der Umfrage:

Der erste Schritt unserer Untersuchung war die Vorbereitung der passenden Fragen. Wir haben zwei Fragen formuliert:

  1. Was halten sie von Nearshoring – wie sind Ihre Erfahrungen in diesem Bereich?
  2. Was ist in Ihrem Fall entscheidend bei der Auswahl eines IT-Partners?

Unser Ziel war, herauszufinden, wie die Menschen das Konzept von Nearshoring verstehen. Wir hatten also Interesse an Faktoren, die die Menschen treiben, wenn sie einen Partner für die Kooperation in der IT auswählen. Die Ergebnisse der Umfrage haben uns positiv überrascht.

Unten teilen wir einige interessante Aussagen unserer Befragten: 

1. Wir kaufen Teile dort, wo wir die beste Qualität zum besten Preis mit vernünftigen Lieferzeiten bekommen und es interessiert und nicht, wo das Teil hergestellt wurde. Allerdings wählen wir die nahgelegenen Lieferanten (aus dem gleichen Land), wenn die Fertigung der Teile nach außen vergeben wird.

2. Wir wählen Unternehmen aus, die nah sind, einen guten lokalen Ruf und eine Kundenbasis haben.

  • Chief Operation Officer

Outsourcing in der IT mache ich seit etwa zwei Jahren. Wenn ich einen Partner wähle, betrachte ich die rechtzeitige Reaktion, Flexibilität und Kosten.

  • Medical Operations

1. Bisher hatte ich nicht besonders viel Erfahrung damit. Natürlich habe ich mit Freelancern in Deutschland zusammengearbeitet, ab und zu auch mit den ausländischen Selbstständigen. Dort hatte ich meistens Kommunikationsprobleme. 

2. So viel Arbeit wie möglich sollte aus meinen Schultern genommen werden und die Kommunikation muss stimmen.

  • Full-Stack-Developer 

Interessanterweise haben viele Unternehmen, die Outsourcing nutzen, die gleichen Faktoren genannt, die ihre Auswahl des Dienstleisters beeinflussen. Unter den am häufigsten erwähnten waren:

  • die Kostenoptimierung,
  • die Qualität der erbrachten Leistungen, 
  • kulturelle und kommunikationstechnische Kompatibilität,
  • die Transparenz der Zusammenarbeit.

Die Analyse der Umfrage hat uns erlaubt, die Präferenzen der Menschen zu verstehen, die über die Beauftragung einer externen Firma entscheiden. Wie es sich herausgestellt hat, ist Nearshoring eine der bevorzugten Optionen – wegen der ähnlichen Werte und des besseren Verständnisses der zusammenarbeitenden Parteien.

Nearshoring in Organisationen

Die Analyse der Umfrage zeigte uns, wie wichtig die Nearshoring-Dienstleistung ist – immer mehr Unternehmen im Bereich der IT entscheiden sich dafür. Es gibt jedoch einige Sorgen, die zum Zögern bei der Partnerauswahl führen. Deswegen sind die gegenseitigen Beziehungen, das Verständnis und der klar definierte Aufgabenbereich so wichtig.

Viele Unternehmen, die auf Nearshoring spezialisiert sind, ziehen die Wichtigkeit der Personalisierung nicht in Betracht. Die Kunden möchten sicher sein, dass sie umfassende und hochqualitative Leistungen erhalten, wenn sie sich für die Zusammenarbeit entscheiden. Die Großkonzerne nutzen jedoch vordefinierte, steife Kooperationsformen, die den Kundenanforderungen nicht entsprechen.

Bei j-labs verfolgen wir den individuellen Ansatz in den von uns angebotenen Leistungen. Deswegen passen wir unsere Nearshoring-Leistungen an die Erwartungen unseres Kunden immer an. Wir wissen, wie wichtig es ist, sich einander zu verstehen, deswegen kommunizieren wir sehr transparent und beantworten alle Fragen. Wir arbeiten flexibel, halten uns an den sorgfältig entwickelten Plan um die Bedürfnisse der Menschen zu befriedigen, die uns vertrauen.

Wenn wir z.B. mit einem deutschsprachigen Kunden zusammenarbeiten, passen wir unsere Kommunikation an die Kultur und Bräuche in seinem Land an. Schritt für Schritt bereiten wir eine Strategie vor und dann weisen wir hochqualifizierte Spezialisten den konkreten Aufgaben zu. Wir arbeiten auf Basis der agilen Methodologie, um auf die Erwartungen des Partners sofort zu reagieren. Wir stellen sicher, dass die Zusammenarbeit mit unseren Kunden dauerhaft und wertvoll ist, was durch viele langfristige Beziehungen bestätigt werden kann.

Jede B2B-Beziehung ist einzigartig. Deswegen sind ein personalisiertes Angebot und die Bildung des gegenseitigen Vertrauens unsere Hauptziele. Wir wissen, dass unsere Leistungen sich in der IT-Branche auszeichnen, weil wir keine schematischen Lösungen nutzen, sondern unsere eigenen kreieren, indem wir mit jedem Kunden individuell zusammenarbeiten.

Zusammenfassung

Obwohl es viele Formen des Outsourcings gibt, scheint das Nearshoring für viele IT-Firmen optimal zu sein. Diese Lösung ermöglicht die Nutzung der Leistungen einer kulturell kompatiblen Organisation. Sie erlaubt eine effektive Kommunikation, basierend auf Ehrlichkeit und tiefgründigem Verständnis.

Die Durchführung der Umfrage ermöglichte uns, die Bedürfnisse unserer bestehenden und künftigen Kunden zu verstehen. 

Bei j-labs verwenden wir verschiedene Ansätze für alle Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten und wir bieten maßgeschneiderte, hochqualitative Leistung. Unsere Spezialität ist der DACHL-Markt – in dieser Region gehen wir die Beziehungen am liebsten ein.

Es soll nicht vergessen werden, dass die Auswahl der Outsourcing-Leistung eine ernste Entscheidung ist, die einer Vorbereitung bedarf. So kann man ein Unternehmen wählen, das unsere Werte schätzt und sein Angebot an unsere Erwartungen und tatsächliche Bedürfnisse perfekt anpasst.

Wenn Sie sich Gedanken machen, Nearshoring in Ihrem Unternehmen einzuführen, kontaktieren Sie bitte uns. Zusammen können wir eine Lösung ausarbeiten, die bei der Erreichung Ihrer Ziele helfen wird.

6min read

Wie soll der Bewerbungs – und Einarbeitungsprozess der Entwickler aussehen?

#technologien rekrutierung #outsourcing #onboarding

In einer Welt, in der mehrere Technologien sich ständig entwickeln, wächst die Nachfrage nach IT-Spezialisten rasant. Dies resultiert darin, dass die meisten Programmierer bei der Jobsuche wortwörtlich die Qual der Wahl haben. Allerdings wissen nicht alle Unternehmen über den richtigen Bewerbungs- und Einarbeitungsprozess für die Entwickler. Deswegen entscheiden sich die Organisationen, die dies zu kompliziert und zeitaufwendig finden, Outsourcing-Dienste in Anspruch zu nehmen.

Die Rekrutierung von Entwicklern beginnt typischerweise mit dem Erhalt von Dokumenten wie Lebenslauf oder Portfolio. Dieser Prozess kann auch von einem IT-Headhunter initiiert werden, dessen Aufgabe es ist, nach Entwicklern zu suchen, die zu einer gegebenen Stelle passen, und sie anzuwerben. Der Headhunter trifft die Kandidatenauswahl meistens aufgrund der Lebensläufe.

Der erste Durchgang besteht darin, zu überprüfen, ob die Kenntnisse und die Erfahrung des Kandidaten den im Stellenangebot angegebenen Anforderungen entsprechen. 

Da vieles von den Einzelheiten der gegebenen Stelle abhängt, verhalten sich die meisten IT-Unternehmen ähnlich, wenn sie nach den am besten passenden Kandidaten suchen. Deswegen wird der Bewerbungsprozess in verschiedenen Organisationen normalerweise nach ähnlichen Mustern durchgeführt. Dieser Typ der Kategorisierung ist auch wichtig bei der Auswahl des Outsourcing-Dienstleisters, weil die Vorabprüfung es leichter macht, eine externe Organisation zu finden, die den Bedürfnissen und Erwartungen entspricht.

Prüfung der Fähigkeiten

In der weiteren Phase der Rekrutierung können sie Entwickler gebeten werden, eine Aufgabe zu lösen. Der Schwierigkeitsgrad sollte an die Anforderungen der Junior- oder Senior-Stelle angepasst sein. In den Eignungstest verifizieren die Arbeitgeber das Wissensniveau und die Kenntnisse und wählen die meist vielversprechenden Kandidaten aus.

Die Kandidaten mit den höchsten Punktzahlen werden zu Interviews eingeladen. Während des Meetings sollen die beiden Parteien festlegen, ob sie an einer Zusammenarbeit Interesse haben und die Einstellungsbedingungen besprechen. Für einen künftigen Mitarbeiter ist das auch eine Gelegenheit, den Arbeitgeber kennen zu lernen. Es ist wichtig, dass die Kandidaten sich auf jedem Schritt fühlen, dass jemand für sie da ist. Jedem Bewerber wird ein Rekrutierer zugewiesen – eine Person, die Fragen beantwortet, die Zweifel zerstreut und unterstützt, wenn Bedarf besteht. Wir glauben, dass das den Stress reduziert, wenn man auf eine Rückmeldung wartet oder konkrete Aufgaben bewältigt.

Vorstellungsgespräch

Die Vorstellungsgespräche können in der IT-Branche in zwei Typen aufgeteilt werden:

● Die Interviews, die nach den Eignungstests durchgeführt werden, sind lockere Gespräche. Sowohl für den Arbeitnehmer als auch für den Arbeitgeber ist das eine Chance, sich einander kennen zu lernen. Es hilft, die gegenseitigen Bedürfnisse und Zweifel zu identifizieren. Es ist auch eine Gelegenheit, herauszufinden, ob die Person die Werte des Unternehmens lebt und an die Firmenkultur passt.

● Die Interviews ohne vorherigen Prüfungen sind ein wenig anders, da die Rekrutierer immer noch der Herausforderung gerecht werden müssen, die Fähigkeiten der Kandidaten zu prüfen. Deswegen kann dieser Typ des Gesprächs Bewerbungsaufgaben beinhalten und kann in mehrere Phasen aufgeteilt werden, um die Kenntnisse zu verifizieren, miteinander zu sprechen und sich kennen zu lernen.

Hierbei soll es erwähnt werden, dass die Vorstellungsgespräche in der ersten Phase von HR-Spezialisten durchgeführt werden. Am Ende des Prozesses treffen die Kandidaten die Menschen, mit denen sie am häufigsten arbeiten werden.

Wir bei j-labs liefern immer ein konkretes Feedback an alle Kandidaten, auch wenn wir uns gerade nicht für die Zusammenarbeit entscheiden. Wir schließen die Kooperation nie aus – wir empfehlen den Kandidaten, sich weiterzuentwickeln und zurückzukommen, wenn wir neue Stellen in einem gegebenen Bereich erneut ausschreiben.

Die Entscheidung über die Zusammenarbeit und die Einarbeitung

Nachdem die oben genannten Bewerbungsphasen abgeschlossen werden, ist es Zeit, die Entscheidung zu treffen. Wir laden die Kandidaten zu einem Präsenz- oder Online-Meeting ein, um sie dem Team vorzustellen und den Arbeitsplatz zu zeigen.

Das Onboarding ist eine Art von Brücke zwischen dem Recruitment und der regulären Arbeit bei dem Unternehmen. Es kann einige Wochen oder Monate dauern, je nach der Komplexität der Projekte, an denen die Person arbeiten wird. Normalerweise besteht es aus Meetings mit künftigen Kollegen und Teamleitern.

Im Einarbeitungsprozess kann der Kandidat für eine Probezeit eingestellt werden, die von einem bis zu drei Monaten dauern kann. Dies gibt der Person eine Möglichkeit, herauszufinden, ob sie sich auf dem neuen Arbeitsplatz wohl fühlt.

Zusammenfassung

Der Bewerbungsprozess in der IT besteht meistens aus mehreren Phasen. Er beginnt mit einem Eignungstest oder einem Vorstellungsgespräch mit Aufgaben. Wenn der Kandidat oder die Kandidatin im Rekrutierungsprozess erfolgreich ist, geht es mit der Einarbeitungsphase weiter – man lernt das Team, den Manager und den Verantwortungsbereich kennen. 

Bei j-labs ist es uns absolut bewusst, wie kompliziert ein Rekrutierungsprozess sein kann. Deswegen führen wir ihn vorsichtig durch und stellen sicher, dass die Kandidaten sich in jeder Phase wohl fühlen. Wir wissen auch, dass die Rekrutierung für einige Firmen eine der größten Herausforderungen darstellt. In solchen Situationen ist die optimale Lösung das Outsourcing an Firmen, die nicht nur hochqualitative Entwicklungsleistung bieten, sondern auch dabei helfen, die Kosten zu minimieren, die z.B. mit der Besetzung der neuen Stellen verbunden sind.

Die Rekrutierungsprozesse in der IT sind meistens ähnlich, sie können sich aber unterscheiden, je nach den Einzelheiten der Stelle und der Kultur des gegebenen Unternehmens. Es gibt jedoch Standard-Elemente, die man kennen soll, wenn man ein Dream-Team zusammenstellen oder einen Traumjob ergattern möchte. Man darf nicht vergessen, dass die Planung und Durchführung der Rekrutierung nicht Aufgabe für Jedermann ist. Es lohnt sich, andere Lösungen zu überdenken, wie die Beauftragung von externen Firmen. Dies hilft, die Geschäftsziele zu erreichen, indem man zeitaufwendige Prozesse weglässt, auf deren Durchführung nicht jede Organisation vorbereitet ist.

4min read

Die drei Top-IT-Trends für 2022

#IT trends #IT outsourcing #cybersecurity
Top IT Trends

Wie wird sich die IT im Jahr 2022 verändern? Wenn wir in die letzten zwei Jahre zurückblicken, sind wir überzeugt, dass 2022 auch ein sehr dynamisches Jahr sein wird. Wir werden signifikante Trends auf dem Technologiemarkt beobachten. Wir haben drei Bereiche ausgewählt (außer der mobilen Trends), die unserer Meinung nach 2022 dominant sein werden.

Aus diesem Artikel erfährst du über:

Cybersicherheit – die größte Herausforderung der Welt – und wie wir als ein Outsourcing-Unternehmen dieses Thema handhaben

Blockchain – Entwicklung und Sicherheit in der Welt der Kryptowährungen

Cloud – ihre steigende Wichtigkeit in der Lieferung von IT-Services

Cybersicherheit – die größte Herausforderung der Welt – und wie wir als ein Outsourcing-Unternehmen das handhaben

Cybersicherheit – ein Thema von unbestrittener Bedeutung für die ganze Welt. Zunehmende Digitalisierung, hybride Arbeit und globale Lieferketten sind die Ursache für den Anstieg der Cyberkriminalität. Wusstest du, dass ca. 95 % der Cyberverstöße durch menschliches Fehlverhalten verursacht werden? Für uns – ein IT-Outsourcing-Unternehmen – ist das ein Prioritätsthema.

Wir bilden uns ständig aus, indem wir Tests durchführen, interne Gilden organisieren und die Talk4Devs-Meeting über die Sicherheit veranstalten.

In der letzten Zeit haben wir einige Sicherheitstests mit unseren Mitarbeitern durchgeführt.

Die Entwicklungsabteilung gab sich als Microsoft aus und versendete eine E-Mail, in der die Menschen gebeten wurden, ein Software-Update herunterzuladen und zu installieren.

Ein anderer Bereich, der die Welt herausfordern wird, ist die KI-Technologie. Deepfakes können breiter von Cyberverbrechern und Betrügern verwendet werden. Die Betrugsversuche, in denen eine konkrete Person durch Bild oder Ton nachgeahmt wird, geben einen großen Anlass zur Sorge. Die Cybersicherheitstechniken und –trends entwickeln sich ständig. Ein Cyberangriff kann ein Unternehmen von beliebiger Größe zerstören, deswegen liegt es an jeder Organisation, entsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, um das Unternehmen und die Information über Kunden zu schützen.

Blockchain – Entwicklung und Sicherheit in der Welt von Kryptowährungen

https://lh4.googleusercontent.com/EuClVEryxYwPzMds_g-08JLrieDxJEHzsrj_lHVPbnFk_72nExEPnwus1LGPrKbcLItipWwtI7VBHX9K_W2fqpv5VAPzFYEYgw45R-EbZB72st6t1KB8aL_hVgtfwA

Dies ist einer der heißesten Trends wegen seiner Rolle in den Datenbanken der digitalen Transaktionen und Kryptowährungen. Blockchain ist als Technologie bekannt, die Bitcoin und andere Kryptowährungen unterstützt. Allerdings geht der Anwendungsbereich von Blockchain weit über diese zwei Gebiete hinaus. Die spielt eine Schlüsselrolle in der Lieferkette, der Cybersicherheit (Identitätsdiebstahl) und der Logistik. 

Laut Worldwide Semiannual Blockchain Spending Guide wird erwartet, dass die globalen Ausgaben für Blockchain fast 12 Milliarden US-Dollar erreichen.

Dieses Datenbank-Modell hat das Potenzial, viele Probleme zu lösen, die das Online-Vertrauen und Sicherheit betreffen.

Die Blockchain-Technologie kann verwendet werden, um die Sicherheit und Integrität von jedem System zu verbessern. Blockchain kann man weder modifizieren noch entfernen, deswegen gewinnt diese Lösung immer mehr an Interesse.

Es ist auch interessant anzudeuten, dass die Investitionen in Blockchain im Gesundheitssektor bis 2025 voraussichtlich auf etwa 6 Milliarden US-Dollar steigen werden.

Blockchain macht auch immer mehr Dampf in der Arbeitswelt. Unsere Spezialisten werden in dieser faszinierenden Technologie intensiv trainiert. In den Outsourcing-Leistungen gibt es eine zunehmende Nachfrage nach der Entwicklung von dezentralisierten DApps.

Aktuell ist der größte Nachteil der Blockchain-Technologie die große Menge an Kohlendioxid, die während des Abbaus der Währung emittiert wird.

Eine mögliche Lösung in diesem Bereich ist der Übergang zu einem Proof-of-Stake-Model. Zweifellos werden die „grünen“ Betriebsmodelle auch „grünere“ Ansätze generieren. Wir gehen von immer mehr Investitionen aus, die auf die erneuerbaren Energien für Blockchain konzentriert sind.

Dieses Thema ist für uns sehr wichtig und wir sind gespannt, wie sich die Blockchain-Technologie in den kommenden Monaten entwickeln wird – die Lage ist dynamisch.

Cloud und ihre steigende Wichtigkeit in der Lieferung von Services

https://lh5.googleusercontent.com/Yjk48jW8YSUPnfkV7s_K-Gz1oytrlHXQIKd4colr-itPuvg8TfnCF0Kz1Cn1eWEA5jEyfwwgmlGAX0-4aAD1kqzKDycQ4xB9I4nb9uvCOqJpaaMjhqvyYgTIxvPktG_OcxEjU0iT

Die Cloud spielt schon seit langem eine wichtige Rolle in Organisationen, aber der Wechsel zur Remote-Arbeit und die darauf folgenden Änderungen haben ihr Wachstum beschleunigt. Während die IT-Service-Industrie die Cloud schon seit langem kennt, haben viele Nicht-IT-Unternehmen mit der Einführung gezögert. In einigen Teilen der Welt ist die Wichtigkeit der Cloud-Technologie so weit gestiegen, dass die Unternehmen immer häufiger den Cloud-First-Ansatz einführen

Der verstärkte Zusammengang zwischen der Künstlichen Intelligenz und der Cloud wird bestimmt ein wichtiges Element sein. Das eine existiert nicht ohne das Andere. Die Verbindung von KI mit den Cloud-Services ermöglicht es den Firmen, beide Technologien kostengünstig und effizient zu nutzen. Die KI hilft beim Datenmanagement, während die Cloud eine ständige Datensicherung und –wiederherstellung in der virtuellen Umgebung bietet.

Im Jahr 2922 werden die Organisationen sich zunehmend für Cloud entscheiden. Diese Lösung bietet die Datenspeicherung in den öffentlichen Clouds auf den Servern der Drittparteien – somit sind sie praktisch zu nutzen und man kann die Wartungskosten senken, die bei einer dedizierten Infrastruktur viel höher ausfallen würden.

Die zweite Lösung ist die Aufbewahrung der Daten in einer personalisierten privaten Cloud, die eine schnelle Datenübertragung garantiert und die möglichen Ausfallzeiten reduziert.

The second solution is to store data in a customizable private cloud which guarantees fast data transmission and limits possible downtime.

Die hybride Cloud gibt den Unternehmen das Beste von beiden Welten. Die meist vertraulichen Daten können privat im Haus aufbewahrt werden und die häufiger verwendeten großvolumigen Dateien werden zu einem öffentlichen Cloud-Dienstleister übertragen, wie z.B. AWS und Azure.

Da die Technologie sich entwickelt, wird die Cyberkriminalität sicherlich steigen. Unserer Meinung nach wird die Erweiterung des Wissens über die Datensicherheit die Hauptaufgabe für dieses Jahr, aber auch für die kommenden Jahre. In diesem Aspekt sind wir ständig wachsam, um das höchste Sicherheitsniveau zu gewährleisten.

4min read

Inventur von einer Person in einer Stunde durchgeführt. Inventarmanagement-System für den Schmuck-Giganten Bijou Brigitte

#Inventarmanagement System
Inventarmanagement System

Tausende an der Inventur verbrachte Stunden, zig eingesetzte Personen und Motivationssenkung bei den Mitarbeitern, die eine mühsame, monotone Arbeit ausführten. Das konnten wir nicht zulassen! Deswegen haben wir ein Produktinventursystem für einen der Schmuck-Marktführer – Bijou Brigitte. Welcher Effekt konnte erzeugt werden? Wie hat sich das Leben der Mitarbeiter verändert? Lesen Sie unsere Fallstudie.

Das Problem, mit dem unser Kunde zu uns gekommen ist

Zuerst stellen wir unseren Kunden kurz vor. Bijou Brigitte ist ein deutsches Unternehmen, das als einer der Marktführer im Bereich des Schmucks und der Accessoires bezeichnet wird. Es hat über 1550 Geschäftsstellen in Deutschland und im Rest Europas, in denen etwa 3000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Sie können sich nur vorstellen, wie viele von diesen Mitarbeitern jedes Jahr die mühsame Wareninventur durchführen mussten. 

2008 hat sich die Firma bei uns gemeldet, weil sie ein dediziertes Inventarmanagement-System schaffen wollte. Die Inventur ist ein sich jährlich wiederholender Prozess, in dem der Unternehmer verpflichtet ist, die Rechnungsdaten mit dem wirklichen Warenstand abzugleichen. Dieser Prozess ist meistens langwierig und besteht aus vielen sich wiederholenden Elementen, die mit einer kreativen Arbeit nichts zu tun haben. Daher gehört sie nicht zu den Aufgaben, die die Mitarbeiter gerne erledigen. Den Mitarbeitern und ihrer Motivation zuliebe hat Bijou Brigitte beschlossen, diesen Sachstand zu ändern.

Und es gab doch was zu ändern. Bijou Brigitte umfasst ca. 10 000 Artikel in jedem Geschäft, deswegen war es für sie wichtig, die Durchführung der Inventur in der Firma zu vereinfachen, damit dieser Prozess schneller und effizienter verlaufen kann.

Das von uns entwickelte Inventarmanagement-System

Wir gingen wie in jedem Projekt vor – wir haben mit der Bestimmung der Kundenbedürfnisse und der Festlegung des gemeinsamen Zieles gestartet. Der nächste Schritt war die Bildung eines dedizierten Teams. Von unserer Seite aus waren das der Delivery Manager und die IT-Ingenieure. Wichtig ist, dass das Team, das später tatsächlich am Projekt arbeitet, von vorne an den Kundengesprächen teilnimmt. Seitens Bijou Brigitte haben wir mit dem Product Owner und ihrem Team gearbeitet.

Unser Ziel war, ein MVP (Minimal Value Product) zu liefern, das die Durchführung von weiteren Tests erlaubt. In diesem Projekt war das ein Inventory Management System auf Android-Basis.

Bei der Durchführung des Projekts haben wir im Team-Extension-Model gearbeitet.

Bisher haben die Mitarbeiter der Geschäftsstellen die Inventur ausgeführt. Dadurch, dass es sich um eine Handarbeit handelte, war das Fehlerrisiko hoch.

Um die Arbeit zu beschleunigen und Fehler zu vermeiden, haben wir eine App (in der MVP-Form) geschaffen, die auf Android-Basis funktioniert. Die Verkaufsberaterinnen haben von uns Tablets mit der App erhalten – einem Scanner, die auf dem entwickelten System basiert. Dies hat es ermöglicht, den Übertragungsprozess der Produktdaten zu automatisieren. Die Produktdaten wurden automatisch zugeordnet und die Manager konnten in der Echtzeit die tatsächlichen Warenmengen überwachen. 

Welchen Effekt konnten wir erzeugen? Die Einführung von the Inventory Management System Effect

Der Effekt der eingeführten Veränderungen war wirklich erstaunlich. Um 97 % haben wir die Zeit reduziert, die für die Inventur gebraucht wird. Was bedeutet das? Die Mitarbeiter haben 97% ihrer Zeit für andere, kreativere Tätigkeiten gewonnen.

Wir haben sogar eine kleine Simulation durchgeführt. Der gesetzliche Mindestlohn beträgt in Deutschland brutto 9,90 Euro/Stunde – angenommen, dass man für eine solche Inventur ca. 5 Personen braucht, kostet jede Person, die 6 Stunden arbeitet 288 Euro. Vergleichen wir das mit einer Stunde, die man für die Inventur braucht, wenn man das entwickelte Inventarmanagement-System anwendet – dies sind 9,60 Euro. Das sind 97 %, die gespart werden! 

Wer kann von einem solchen Inventarmanagement-System profitieren?

Schmuck ist nicht die einzige Branche, die jedes Jahr die Inventur der Lagerbestände durchführen muss. Dies müssen auch die Branchen tun wie z.B. Lebensmittelindustrie, Elektronik, Bekleidung, Möbel oder die Automobilbranche. Es ist gut, eine maßgeschneiderte Lösung zu haben, die Zeit und Geld sparen lässt und vor allem sich auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter positiv auswirkt.

Möchten Sie nach einer ähnlichen Lösung für Sie fragen? Lassen Sie uns reden!

8min read

Wie schafft man ein IT-Outsourcingunternehmen mit mehr als 300 Entwicklern? Die Story von j-labs

#Geschichte von j-labs #Erfolgsgeschichte #IT-Outsourcing
outsourcing IT

Jedes große Unternehmen hat irgendwann klein angefangen. Wie konnte ein Unternehmen ohne externe Finanzierungsquelle es schaffen, 2020 einen Umsatz von mehr als 20 Mio. Euro zu generieren?

Die Geschichte von j-labs greift bis 2008 zurück, als Piotr Bucki und Jan Orzechowski ein Unternehmen gegründet haben, das heute mehr als 370 Ingenieure beschäftigt. Trotz unseres jungen Alters wurden wir für unsere Leistung ausgezeichnet und als eins der am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen anerkannt. Wir wurden in den namhaften Rankings von Financial Times, Statista, Forbes, FT1000 und Business Gazelle notiert.

Aus diesem Artikel erfahren Sie:

  • Wie j-labs eine der am schnellsten wachsenden IT-Outsourcingfirmen in Polen geworden ist
  • Wie wir uns über die Jahre hinweg verändert haben – wir werden die Meilensteine in der Entwicklung entdecken und unser Erfolgspfad noch einmal durchfahren 
  • Über unsere fundamentalen Werte und Initiativen, die uns auf dem Markt besonders machen

Was ist j-labs und was tun wir?

Wir sind ein polnisches Unternehmen, das seine Leistungen im Bereich des Outsourcings der IT-Spezialisten und der gesamten Programmierteams in der Projektarbeit beim Kunden oder aus dem Büro von j-labs sowie des Outsourcings der IT-Projekte bietet. Mit mehr als 370 hochqualifizierten Ingenieuren an Bord unterstützen wir die Unternehmen, indem wir die dedizierte Softwareentwicklungsteams oder mit den Mitarbeitern des Kunden gemischte Teams bilden. 

Die Ingenieure haben bei j-labs durchschnittlich 8 Jahre Berufserfahrung – das ist unser Unterscheidungsmerkmal. Wir ziehen die besten Programmierer an, damit sie mit fortgeschrittenen Teams und Kunden arbeiten können, die nach spezialisierten und bewährten Firmen suchen. Unsere Kunden bestätigen die Qualität der Leistungen von j-labs auf der Clutch-Webseite.

Über die Jahre hinweg haben wir mit mehr als 44 Kunden weltweit gearbeitet. Jede von den drei Divisionen bei j-labs unterstützt namhafte Kunden aus Polen, Deutschland, Skandinavien und Amerika, deren Spektrum von kleinen Unternehmen bis hin zu Großkonzernen reicht, z.B. InPost, Akamai, Samsung, ABB, Comarch oder PwC.

j-labs hat drei Niederlassungen. Zwei davon befinden sich in Polen. Die älteste Division mit dem Sitz in Krakau arbeitet an Projekten für polnische und internationale Kunden aus den Branchen wie Luftfahrt, Bankwesen, Telekommunikation und e-Commerce. Das Krakauer Team besteht aus Programmierern, Teamleitern, Softwarearchitekten, Qualitätsingenieuren und Analytikern.

Die Niederlassung in Warschau wurde 2015 gegründet und war ein Meilenstein in der Expansion in Polen. Mit erfahrenen Ingenieuren, die ihr Wissen teilen möchten, haben wir ein Exzellenzzentrum (Center of Excellence), um die Kompetenzen unserer Mitarbeiter zu erweitern.

Das dritte Büro befindet sich in München. Es ist die am schnellsten wachsende Geschäftseinheit von j-labs. Es ist auf ausländische Märkte ausgerichtet und bietet Dienstleistungen auf der ganzen Welt.

„Die Leader sind mutig genug, um unpopuläre Entscheidungen zu treffen”

j-labs wurde 2008 von zwei Geschäftspartnern gegründet – Piort Bucki und Jan Orzechowski – die das Potenzial erkannt haben, das im Outsourcen der IT-Leistungen steckt. Vor dreizehn Jahren, als sie an ihrem ersten gemeinsamen selbstständigen Projekt gearbeitet haben, war Jan Orzechowski für das Management und die Geschäftsanalyse und Piotr Bucki für die Java-Programmierung verantwortlich. Als das mehrere Monate dauernde Projekt zum Ende kam, stellten sie fest, dass die Anzahl an Kunden, die ihre Dienstleistungen nutzen möchten, nur steigen würde. Dazu wollten sie durch die Gründung eines Unternehmens für IT-Outsourcing eine feste Anstellung für Programmierer schaffen, nachdem sie ein Projekt beim Kunden abgeschlossen haben.

So entstand j-labs – ein Unternehmen, das sich auf IT-Body-Leasing, d.h. die Anstellung der Programmierer für spezifische Projekte spezialisiert hat. Das ursprüngliche Geschäftsmodell ging davon aus, dass j-labs die Programmierer nur für Java-Projekte und nur in Krakau zur Verfügung stellen würde.

Der CTO von j-labs, Piotr Bucki, hat die AGH Wissenschaftlich-Technische Universität in Krakau abgeschlossen und arbeitet in der IT-Branche seit 2000. Er begann als Java-Programmierer und hat mehr als eine Million Code-Zeilen geschrieben hat.

Er hat das Unternehmen mehr als zehn Jahre weiterentwickelt. Seit 2018 ist er Autor vom Podcast „Biznes w IT“ (Geschäft in der IT), in denen er über das Geschäft aus der Perspektive des Existenzgründers erzählt und sein Wissen teilt. 


Jan Orzechowski – der CEO und Mitgründer von j-labs – hat die auch die AGH abgeschlossen. 1998 startete er in der E-Commerce-Branche. Er war Geschäftsanalytiker, Projektmanager und Mitglied des Führungsstabs. Aktuell ist er für operativen Betrieb, Vertrieb und Finanzen bei j-labs zuständig.

Wie wurde j-labs zu einem der am schnellsten wachsenden IT-Outsourcingunternehmen in Polen?

Von Anfang an basierte das Geschäftsmodell von j-labs auf der Verifizierung der technischen Fähigkeiten der Kandidaten – durchgeführt von Piotr und Jan, der in der Softwareentwicklung Erfahrung hatte. Aus Kundensicht waren die Informationen über technische und „weiche“ Fähigkeiten der Teammitglieder ein großer Vorteil.

In einem von seinen Podcasts meinte Piotr, als er angestellt war, hat er den ganzen Tag gecodet, dann fuhr er zu j-labs und aß unterwegs zu Mittag und endete seinen Arbeitstag um 7 oder 8 Uhr abends. Zusammen mit seinem Geschäftspartner war er auch in das Recruitment involviert. Er war für den Teil zuständig, der mit der technischen Verifizierung der künftigen Mitarbeiter verbunden war.

Das war nicht nur der Anfang von den Branding-Aktivitäten, sondern auch der schnellen Skalierung und der Aufgeschlossenheit gegenüber den neuen Technologien und Programmiersprachen. Für Piotr und Jan war das eine Zeit voller Hingabe. Kennen Sie dieses wunderschöne Gebäude im Krakaus Zentrum mit dem riesigen Logo von j-labs? Das war nicht immer der Hauptsitz. Am Anfang arbeiteten Piotr und Jan von zu Hause und 16 Monate lang und haben sich selbst kein Gehalt ausgezahlt, um ihren Angestellten zu zahlen. Sie erinnern sich immer noch an die erste Auszahlung für Weihnachten 2011. Warum schreiben wir darüber? Um zu zeigen, dass große Unternehmen in Schmerzen entstehen, mit viel Verzicht und Zweifel. Und es lohnt sich!

Die Zielstrebigkeit der Gründer und die Hingabe der Mitarbeiter führten dazu, dass j-labs Jahr für Jahr schnell wuchs, indem die Mitarbeiterzahl, die Kundendatenbank und der Umsatz gesteigert wurden.

Wie hat sich j-labs im Laufe der Jahre verändert?

Timeline:

Ein Teil der Erfolgsgeschichte von j-labs ist die Tatsache, dass das Unternehmen organisch, ohne externe Investoren gewachsen ist. Die Wachstumsgeschwindigkeit unseres Geschäfts und das hohe Spezialisierungsniveau wurden anerkannt und bei vielen Gelegenheiten ausgezeichnet. Dank der wertorientierten Aktionen und der großen Hingabe der Mitarbeiter, haben wir Jahr für Jahr die finanziellen Ergebnisse verbessert und die Mitarbeiterzahl erhöht.

Wie hat sich j-labs im Laufe der Jahre verändert und welche Meilensteine konnten dabei genannt werden? 

Die Meilensteine in der Geschichte von j-labs:

2008 – Gründung des Unternehmens durch Piotr Bucki und Jan Orzechowski

2009 – Erhöhung der Mitarbeiterzahl auf 20 Programmierer

2010 – Entstehung des Namens „j-labs“ – „j“ wie Java und das Wort „labs“

2012 – Neue Spezialisierug in .NET, Gründung der Recruitment-Abteilung

2013 – Erhöhung der Mitarbeiterzahl auf 50 Ingenieure und einen Rekrutierer

2014 – Gründung der IT Academy, in der die Profis technisches und geschäftliches Wissen mit der IT-Community teilen; Gründung der unabhängigen Abteilung für Rekrutierung und Administration

2015 – Gründung der Zweigstelle in Warschau – der erste Schritt in der Expansion des Geschäfts von j-labs in Polen

2016 – Gründung des Softwareentwicklungszentrums in München, das die Leistungen hauptsächlich an die ausländischen Märkte bietet; Steigerung der Mitarbeiterzahl auf 100 Ingenieure

2017 – Auszeichnung in der „Diamanten“-Liste 2017 von Forbes für Performance

2018 – Wachstum der Mitarbeiterzahl auf 260 Ingenieure; Projekte für mehr als 40 Kunden; Auszeichnung im Ranking der „Business-Gazellen“ 2018 vom Magazin „Puls Biznesu“

2019 –  280 Ingenieure an Bord; weitere Auszeichnung in den „Business-Gazellen“ und im Ranking FT1000, das 1000 am schnellsten wachsende Unternehmen in Europa prämiert

2020 – Auszeichnungen von Financial Times und Statista für die Anwesenheit unter 1000 am schnellsten Unternehmen in Europa; Auszeichnung in der Diamond-Liste von Forbes 2020 und zum dritten Mal unter den „Business-Gazellen“ von Puls Biznesu

2021 – Auszeichnung in der Diamond-Liste 2020 von Forbes

Kernwerte und Initiativen von j-labs

Wir sind stolz auf die Werte, die uns seit Anfang geführt haben. Wir versuchen, sie zu unterstreichen, wenn wir mit Kunden zusammenarbeiten. Wir bauen unsere Tätigkeiten auf drei Säulen auf: Technologie, Substanz und Zuverlässigkeit.

Technologie bedeutet, dass die Ingenieure bei j-labs ein hohes Maß am technischen Wissen aufweisen, eine durchschnittliche Berufserfahrung von 8 Jahren haben und gehen die Projekte mit Ehrgeiz und Engagement an. 

Substanz bedeutet, dass wir auf Fakten und solidem Wissen aufbauen. Wir wissen, wie man umfassende Problemlösungen liefert. Wir entwickeln ständig unsere Kompetenzen durch viele interne Initiativen.

Zuverlässigkeit bedeutet, man hält das Versprechen ein und bleibt vertrauenswürdig. Wir setzen das Wissen, die Erfahrung und die Fähigkeiten unserer Ingenieure ein und gehen die Aufgaben mit äußerstem Engagement an. Zuverlässigkeit ist die Basis unserer Taten und Beziehungen mit Kunden.

Unser Motto ist: „We do good IT or not at all“ – das ist die beste Zusammenfassung der Arbeitseinstellung von j-labs. Auf dem Markt sind wir weit und breit erkennbar und stellen jedes Jahr immer mehr Weltklasse-Programmierer ein, um für die anspruchsvollsten Kunden zu arbeiten.

Wir glauben fest daran, dass das Fundament des Unternehmens die dort arbeitenden Menschen sind. Wir investieren in Mitarbeiter und bieten Teilnahme an internationalen Projekten, um das Wissen und die Fähigkeiten zu erweitern. Die Ingenieure profitieren von der Konzentration auf die kontinuierliche Verbesserung durch die Teilnahme an vielen Bildungsprogrammen, die vom Unternehmen angeboten werden. Wie sie selbst sagen, wurde j-labs „von Ingenieuren und für Ingenieure“ gegründet. 

Im Podcast „Biznes w IT“ sagte Piotr Bucki, dass viele Menschen j-labs bei der Entwicklung unterstützt haben. Außer den Mitarbeitern waren das die Menschen, die uns einfach viel Erfolg wünschten. „j-labs ist unser gemeinsames Werk. Wir haben diese Firma aufgebaut. Als Management und Inhaber, haben wir auch daran teil, aber ohne die Menschen um uns herum hätten wir so viel nicht erreichen können“, sagt Piotr.

Für uns sind gemeinsame Erfolge oder Niederlagen natürliche Elemente vom Lernen und Wachsen. Das gesamte Team von j-labs ist stolz darauf, einen Arbeitsplatz kreiert zu haben, wo jeder arbeiten möchte.

Erzähle uns über Deine Bedürfnisse

Hinterlasse uns eine Nachricht oder vereinbare einen Termin mit uns

Erzähle uns über Deine Bedürfnisse, damit wir mit Lösungen zurückkommen können, die an Dein Geschäft angepasst sind.

Lass uns sprechen

Technisches Meeting

Treffen wir uns, um Deine Bedürfnisse und unsere Lösungen zu besprechen. In dieser Besprechung werden wir einen konkreten Maßnahmenplan mit Dir ausarbeiten.

Schneller Kick-off

Sobald wir mit der Planung fertig sind, bilden wir ein Team – wir sind sofort bereit, das Projekt zu starten.