7min read

Worauf sollte man bei der Einstellung der Spezialisten über ein IT-Outsourcing-Unternehmen achten? Outsourcing und das Gesetz

#Outsourcing IT #Geistiges Eigentum #Datensicherheit
IT-Outsourcing-Unternehmen in Polen

Outsourcing a team of programmers can be challenging. ThEs kann herausfordernd sein, ein Programmiererteam outzusourcen. Es gibt Themen bezüglich der Haftung, Finanzen und Steuern. Wie kann man das alles managen? Diese Fragen beantwortet mit uns Tomasz Wiese – Arbeits- und Urheberrechtsexperte.ere are issues regarding liability, finances, and taxes. How can you manage all this? We decided to answer these questions with Tomasz Wiese, a specialist in labor law and intellectual property law.

Aus diesem Artikel erfahren Sie:

・warum es sich nicht lohnt, einen Freelancer aus dem Ausland alleine einzustellen
・über das Risiko, das mit dieser Art der Einstellung im internationalen Umfeld verbunden ist
・über die Verantwortung eines Unternehmens, das IT-Outsourcing-Dienstleistungen anbietet und die Themen, die im Verantwortungsbereich des Kunden verbleiben
・ die Kunden besonders achten sollen, bevor sie einen IT-Outsourcing-Vertrag unterschreiben

Viele CTOs stellen diese Fragen, also haben wir entschieden, sie mit unserem Rechtsberater zu beantworten. Wir möchten unsere Erfahrungen teilen, die wir über die Jahre auf dem IT-Outsourcing-Markt gesammelt haben

Tomasz Wiese ist Rechtsanwalt bei der Kanzlei JWMS, die sich auf Bereiche wie Immaterialgüterrecht, Personaldatenschutz, Arbeitsrecht und Verträge. j-labs arbeitet mit JWMS seit Jahren erfolgreich zusammen.

j-labs-Team: Warum ist es nicht rentabel, einen Freelancer aus dem Ausland auf eigene Faust einzustellen? Rein theoretisch sollte das Weglassen eines Vermittlers durchaus machbar sein. be a viable option.

Tomasz Wiese: Es geht um rechtliche und praktische Aspekte. Wenn ein ausländisches Unternehmen IT-Spezialisten ohne Vermittlung einstellen möchte, müsste es (meistens) ein Unternehmen in Polen gründen. Außerdem könnte das eine steuerlich ungünstige Lösung sein, die das Finanzamt wegen der Bewertung des geistigen Eigentums aufmerksam machen würde.

Die Verrechnungswerte betreffen die Vermögensgegenstände, die schwierig zu bewerten sind, wie die Urheberrechte. Ein Transfer der Urheberrechte ins Ausland würde dem Finanzamt verdächtig erscheinen, denn es kann wie eine Ausfuhr des Einkommens aus Polen aussehen, die auf Steuerhinterziehung hinweisen kann. Um dieses Risiko zu vermeiden, muss ein Unternehmen die Dokumentation der Verrechnungswerte vorbereiten.

Sie müssen sich auch mit polnischem Recht auskennen oder eine Kanzlei beauftragen, die in diesem Bereich spezialisiert ist. Notwendig ist auch eine lokale HR-Abteilung, die für den Einstellungsprozess verantwortlich sein wird.

Die Firmen, die nach Mitarbeitern suchen, nehmen lieber die Leistungen von professionellen IT-Outsourcing-Unternehmen in Anspruch, wie z.B. j-labs. Wenn sie die Mitarbeiter alleine einstellen sollten, müssten sie eine Personalabteilung aufbauen, was mit Zusatzkosten verbunden ist.

j-labs bietet Know-how, das die Unternehmen nicht selbst besitzen müssen. Dank eines Teams aus erfahrenen Juristen erhält der Kunde eine Rechtsberatung. Zusätzlich ist das dedizierte HR-Team geschult, um IT-Spezialisten anzuwerben.

Einstellung auf eigene Faust ist relativ einfach, wenn eine Firma nur eine geringe Anzahl an Spezialisten für eine kurze Zeit braucht. Wenn man jedoch ein ganzes Spezialisten-Team einstellen will, nutzen die Unternehmen lieber die IT-Outsourcing-Dienstleistungen. Dies spart kostbare Zeit und Geld und gibt den Unternehmen die Möglichkeit, sich auf das eigentliche Geschäft zu konzentrieren.

j-labs-Team: Die Pandemie hat viele Unternehmen dazu gezwungen, sich an die Remote-Arbeitsbedingungen anzupassen. Was sind die rechtlichen Risiken, die mit diesem Arbeitsmodell auf einem internationalen Umfeld verbunden sind?

Tomasz Wiese: Es kommt auf den Vertrag an.

Ein Arbeitsvertrag bei der Remote-Arbeit bringt einige Risiken mit sich. Einem Unternehmen muss eins klar sein – bei einem Unfall gilt das polnische Recht. Dies ist ziemlich lästig, weil das polnische Arbeitsrecht an die aktuellen Bedingungen der Remote-Arbeit nicht angepasst ist.

Wenn der Mitarbeiter für eine Firma mit einer Niederlassung in Polen arbeitet, aber außerhalb der Europäischen Union wohnhaft ist, muss er eine Arbeitserlaubnis erlangen. Wenn der Mitarbeiter nur von ihrem Land aus arbeitet, braucht er kein Visum. Wenn er aber ab und zu Meetings in der Niederlassung in Polen hat, sind beide Dokumente erforderlich.

Deswegen unterzeichnen die meisten Programmierer die B2B-Verträge. Die meisten rechtlichen Aspekte befinden sich dann im Verantwortungsbereich des Arbeitnehmers. Sie zahlen die Steuern und Sozialversicherungsbeiträge. In solchen Fällen gilt das Arbeitsrecht nicht mehr. Diese Lösung hat viele Vorteile für die Entwickler, weil sie ihnen mehr Flexibilität bietet.

Allerdings, wenn das Unternehmen Mitarbeiter auf B2B-Basis alleine einstellen will, wird weiterhin ein HR-Team benötigt, um mit den IT-Spezialisten zu kommunizieren. Das Team soll fließend Polnisch sprechen und die Marktpreise kennen.

j-labs-Team: Wie sieht die Einstellung durch ein IT-Outsourcing-Unternehmen aus? Welche Punkte bleiben im Verantwortungsbereich des Kunden?

Tomasz Wiese: Die Unternehmen wie j-labs Stellen ihre Entwickler zur Verfügung, mit dem Arbeitsumfeld, einem Gefühl der Zugehörigkeit und der gesamten Unternehmenskultur. Das ist wichtig, insbesondere in Bezug auf die mentale Verfassung. Sie geben auch die Möglichkeit, in einem hybriden Modell zu arbeiten. Die Integration mit anderen Mitarbeitern hilft beim Knüpfen der sozialen Kontakte oder Freundschaften, was die nächste Einstellungsphase viel einfacher macht – sie kann dann durch ein System der internen Empfehlungen durchgeführt werden. Das ist etwas, was der Kunde nicht alleine machen kann.

Beispielsweise verwaltet und betreut j-labs die Programmierer und entwirft die Verträge. Dies sichert den Wettbewerbsvorteil. j-labs arbeitet vor allem mit Unternehmen aus den DACH-Ländern zusammen. Dazu sind die Rechtssysteme in Deutschland und Österreich ähnlich wie in Polen, also wissen die Arbeitnehmer ungefähr, was sie erwarten können.

j-labs-Team: Welche Rechtsverpflichtungen bezüglich des Outsourcings werden von j-labs übernommen? Worauf soll der Kunde besonders achten, bevor er einen IT-Outsourcing-Vertrag unterzeichnet? 

Tomasz Wiese: Der Kunde kann sicher sein, dass j-labs sich um die Rechte rund um das geistige Eigentum und das Erwerben von Programmierern. j-labs bietet Garantien und ist für die Vertraulichkeit und Sicherheit der Daten verantwortlich, wenn es um innovative Produkte geht und das Know-how des Kunden verwendet wird.

Es gibt aber Unterschiede in Garantien, wenn ein Kunde ein Produkt von null an entwickelt und wenn das Produkt von eingestellten Programmierern verbessert wird. j-labs beschreibt präzise den Projektumfang und nimmt das in den Vertrag auf. Zusätzlich hat j-labs Haftpflichtversicherungspolicen und garantiert volle Liquidität.

j-labs-Team: Was unterscheidet das Angebot von j-labs von anderen Outsourcing-Unternehmen in Polen?

Tomasz Wiese: j-labs ist ein Unternehmen mit einem enormen Know-how, einem riesigen Pool an Programmierern, einem Empfehlungsprogramm und einer großen und erfahrenen Personalabteilung. Es hat Niederlassungen in Krakau, Warschau und München. Im Vergleich zu anderen Outsourcing-Unternehmen in Polen, dank der zuverlässigen rechtlichen Unterstützung, kann j-labs sich eine größere Flexibilität in Verträgen leisten und die Vereinbarungen verhandeln, die an die Kundenbedürfnisse maßgeschneidert sind. Es hat eine spezielle Abteilung, die auf den Schutz der persönlichen Daten spezialisiert ist. Die Verträge, die j-labs erstellt, spiegeln die tatsächliche Lage wieder, also können die Kunden sicher sein, dass das Unternehmen die Vereinbarungen einhalten wird.

j-labs-Team: Danke für das Interview und die Empfehlungen.

Read more

Generation Z in IT – Warum ist sie das nächste große Ding? 

Man schätzt, dass die Generation Z bis 2030 30 % der globalen Arbeitskräfte ausmachen wird. Die wachsenden Unternehmen sollen dieser Gruppe Interesse schenken, wenn sie irgendwann nicht unter einer schweren Unterbesetzung leiden wollen. Die Generation Z unterscheidet sich von den vorherigen Generationen bezüglich der Werte und wird besonders aufmerksam auf bestimmte Elemente in den Stellenanzeigen. […]

Read more
7min read
software unternehmen
Delivery Manager Delivery Management

Die Rolle und der Verantwortungsbereich des Delivery Managers in einem Software-Unternehmen

Gemäß der Definition ist ein Delivery Manager eine Person, die sich im direkten Kundenkontakt befindet. Seine Aufgabe ist es, die Kundenbedürfnisse zu untersuchen und zu verstehen, die besten Lösungen vorzuschlagen und sie umzusetzen. In diesem Artikel werden wir den Aufgabenbereich des Delivery Managers bei j-labs beschreiben und erklären, warum es fast unmöglich ist, ein IT-Projekt ohne ihn durchzuführen.

Read more
5min read
Rekrutierung von Softwareentwicklern
outsourcing rekrutierung kandidatenverifizierung

Wie sieht ein effektives Recruiting von Softwareentwicklern aus?

Da wir ein großes, auf das Outsourcing von Softwareentwicklern spezialisiertes Unternehmen sind, haben wir einen effektiven Bewerbungsprozess entwickelt. Mit unseren 350 Softwareingenieuren an Bord gehen wir davon aus, dass wir unser Know-How über das effektive Recruiting von Softwareentwicklern teilen können.

Read more
5min read

Erzähle uns über Deine Bedürfnisse

Hinterlasse uns eine Nachricht oder vereinbare einen Termin mit uns

Erzähle uns über Deine Bedürfnisse, damit wir mit Lösungen zurückkommen können, die an Dein Geschäft angepasst sind.

Lass uns sprechen

Technisches Meeting

Treffen wir uns, um Deine Bedürfnisse und unsere Lösungen zu besprechen. In dieser Besprechung werden wir einen konkreten Maßnahmenplan mit Dir ausarbeiten.

Schneller Kick-off

Sobald wir mit der Planung fertig sind, bilden wir ein Team – wir sind sofort bereit, das Projekt zu starten.